Deadpool 2 – Must-haves zum Film

Deadpool 2 ist nun schon eine Woche im Kino – und wir schaffen es ENDLICH den Film heute zu schauen.

Deadpool: darum ging’s im ersten Teil – zusammengefasst

Wer die Story des ersten Teils nicht kennt: Totkranker Ex-Special-Forces-Mitglied wird nach medizinischem Versuch und Folter entstellt, aber mutiert zum zynischen Superheld mit phänomenalen Selbstheilungskräften. Getrieben von Rache und dem Wunsch seine alte Gestalt wiederzubekommen sucht er den Urheber seines Unglücks. Episches Popcorn-Kino mit viel Ironie, Derbheit, natürlich auch einer romantischen Lovestory – und btw. einer unserer absoluten Lieblingsfilme. „Deadpool 2 – Must-haves zum Film“ weiterlesen

Kuba – hilfreiche Tipps zum Traumreiseziel in der Karibik

pink Cadillac Eldorado 59 Cabrio

Kuba – Zigarren, Oldtimer, karibische Rhythmen. Die Insel in der Karibik wird immer beliebter. Kein Wunder, denn die vielen Facetten dieses Landes locken Abenteuerlustige aus der ganzen Welt. Tolle Strände und Cuba Libre sind aber nicht die einzigen Gründe, diesem kommunistischen Land einen Besuch abzustatten. Aufbruch, Hoffnung, Lebensfreude – das macht diese Insel sehr charismatisch.

Wo aber anfangen, wenn man zu allem bereit und zu nichts fähig ist? Wenn man sehr wenig Erfahrung mit einer Reise jenseits des Pauschaltourismus hat? Geht das überhaupt? Wo muss man aufpassen? Was beachten? „Kuba – hilfreiche Tipps zum Traumreiseziel in der Karibik“ weiterlesen

Lost Places in NRW: die psychosomatische Klinik – ein Erfahrungsbericht

hocker mit fensterfront im lost place

Was tun, wenn man unbedingt Lost Places sehen und fotografieren will – aber bisher quasi Urbex-Jungfrau ist? Ganz einfach: Man nimmt sich ein Schmuckstück der Lost Places in NRW vor. Unser erstes Urbex-Mal hatten wir glücklicherweise mit einer psychosomatischen Klinik in der Umgebung. Im Gegensatz zu so vielen ersten Malen war dieses nicht erüchternd – viel eher wurde unsere Erwartungshaltung um Längen übertroffen. „Lost Places in NRW: die psychosomatische Klinik – ein Erfahrungsbericht“ weiterlesen

Mit diesen 10 Tricks findest du Lost Places

hocker mit fensterfront im lost place

Wie kann ich Lost Places finden? – diese Frage stellt sich wohl den meisten angehenden Urbexern (Was ist eigentlich Urbex? Klick hier!)

Recherche nach Lost Places ist nicht so schwer, wie man denkt

Nachdem die öffentlich bekannten Lost Places wie die Heilstätten Beelitz oder andere Orte fotografisch erschlossen sind, muss man sich auf die Suche nach “eigenen” Lost Places machen. Man möchte selbst Erfolge feiern und ein Gebiet selbstständig erkunden.

Aber wo anfangen, wenn man keine Anhaltspunkte hat? Die gute Nachricht: Das Internet, das sich ja eigentlich nie durchsetzen sollte, ist voll von Lost Places – wenn man weiß, wie und wo man danach suchen muss. Doch auch offline, in der realen Welt, findet man je nach Region denkbar einfach ein verlassenes Plätzchen. Die folgenden 10 Tipps helfen dir weiter, wenn du bisher ratlos warst:

„Mit diesen 10 Tricks findest du Lost Places“ weiterlesen

Beelitz Heilstätten – Führung durch den Lost Place mit Gruselcharme (Teil II)

Eingangshalle Beelitz

Unsere siebenstündige Beelitz Heilstätten Führung führte uns nach dem Whitney Houston Haus (in Teil I könnt ihr mehr darüber lesen) in den Bereich des Männersanatoriums. Drei Gebäude galt es dort zu erkunden: das Badehaus, das Verwaltungsgebäude und der Pavillon.

Wer das riesige Areal einmal betreten hat, kann sich des einzigartigen Charmes dieser Gebäude kaum entziehen. Die sehr gut erhaltenen Villeroy & Boch Fliesen in der riesigen Badehalle, in deren Mitte ein Kneippbecken steht und zugegeben fast ein wenig verloren im opulenten Kuppelraum wirkt. Die ewig langen Flure, die bei Dunkelheit mehr als gruselig wirken und schon als Kulisse für zahlreiche Filmproduktionen dienten – “A Cure for Wellness”, “Operation Walküre”, “Der Pianist” sowie der neueste Streifen “Heilstätten” machten Beelitz immer wieder zum Hot Spot für Urbexer (Was ist Urbex? Hier erfahrt ihr mehr), Gruselfans und Anhänger des Morbiden. Kein Wunder, dass die Beelitzer Heilstätten so beliebt für Führungen sind.  „Beelitz Heilstätten – Führung durch den Lost Place mit Gruselcharme (Teil II)“ weiterlesen

Heilstätten Beelitz – die stille Schöne (Teil I)

Flügel im Lost Place Whitney Houston Haus Beelitz

Die berüchtigten Lungensanatorien in Beelitz sind schon längst kein Geheimtipp mehr unter Urbexern. Seit Jahren schon faszinieren mich die Heilstätten Beelitz. Das riesige Gelände mit opulenten Gebäuden, ewig langen Fluren und mystischen Lichtspielereien haben mich schon vom ersten Anblick an in ihren Bann gezogen. Die Sehnsucht war groß – klein war bis vor kurzem die Möglichkeit gewesen, dort mal mit der Kamera auf Erkundungstour zu gehen.

Umso gespannter war ich darum, dass wir eine Tour nach Berlin planten und in genau diesem Zeitraum eine Fototour durch die ehemaligen Lungenheilstätten angeboten wurde. Endlich würden wir dieses Sanatorium in seinem morbiden und gleichzeitig wunderschönen Verfall live sehen dürfen…

„Heilstätten Beelitz – die stille Schöne (Teil I)“ weiterlesen

10 Dinge, die ein Urbexer auf jeden Fall benötigt und bedenken muss

Blaues Graffiti an weißer Wand in Lost Place
Taschenlampe, Handschuhe, GPS-Tracker, Decke, Taschenmesser, Schraubendreher
Einige Sachen sollten im Gepäck eines Urbexers nie fehlen..

Zwar sind wir noch nicht lange im Bereich Urbex aktiv, aber einige grundlegende Sachen haben wir schon vor und während der ersten Urbex-Tour gelernt. Eine gute Tour steht und fällt mit der richtigen Urbex Ausrüstung. 

Wie ärgerlich es z.B. ist, wenn man keine Taschenlampe dabei hat, wenn die Fenster mit Spanplatten verriegelt sind und man im Raum nichts sieht. Wie erfreulich es ist, wenn man den Lost Place direkt findet, den man im Netz schon ausgekundschaftet hat. Und wie mimimi man wird, wenn man feststellt, dass man gar nichts Essbares dabei hat, weil man „nur kurz“ in einen Lost Place hereinschauen wollte.

Planung und die richtige Urbex Ausrüstung sind beim Urban Exploring essentiell

Damit ihr euch nicht auch so ärgert und auf das Wesentliche – die Fotografie und das Entdecken – fokussieren könnt, haben wir eine Liste zusammengestellt. Möchtet ihr euch in diesen abenteuerlichen Bereich der Fotografie wagen, solltet ihr euch vorher nämlich richtig ausrüsten und vorbereiten. „10 Dinge, die ein Urbexer auf jeden Fall benötigt und bedenken muss“ weiterlesen

Urbex – was ist das überhaupt?

Terrassentür mit staubigem Boden in Beelitz

Urbex – ist das ein Reinigungsmittel? Ein Chemiekonzern? Eine neue Challenge unter YouTubern? Was ist Urbex? Man hört es hier und dort, man sieht die Hashtags auf Instagram unter Ruinen und alten Fabriken – aber was genau hinter diesem kryptischen Begriff steckt, erschließt sich nicht unbedingt auf den ersten Blick. 

Urban Exploring – Passion für das Morbide

Urbex ist ein Neologismus, kombiniert aus den Begriffen Urban und Exploring bzw. Exploration. Dieser Begriff beschreibt das Erkunden und fotografische Dokumentieren urbaner Räume. Industrieruinen, Katakomben, Bunker und verlassene Gebäude sind Ziel der sogenannten Urbexer. Was früher nur eine kleine Nische war, ist mittlerweile ein Trend unter vielen Fotografen. Sogar Magazine gibt es schon über dieses spannende Metier. Zahlreiche Bücher und Fotobände* zeugen von dem weltweiten Hype um verlassene Orte. „Urbex – was ist das überhaupt?“ weiterlesen